Haltet euch auch über unsere Facebookseite auf dem Laufenden

 

­­

 

 

 

 

 

 

 
















-Auf den Spuren der Weltmeister-


CI des JFV Aurich e.V. zu Gast im Uwe Seeler Fußballpark in Bad Malente

Anfang August reisten 12 junge Fußballer der CI des JFV Aurich e.V. und ihr Trainer Georg Habben zu einem 10tägigen Ferienlager im Uwe Seeler Fußballpark in Bad Malente (ehemals Sportschule Malente) in Schleswig Holstein.
Die Egidius Braun Stiftung des DFB hatte den JFV Aurich e.V. wegen guter Vereinsjugendarbeit mit 
dem Jugendförderpreis 2014 ausgezeichnet. Die gesamten Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Reisekosten, sowie alle im DFB Fußball- Jugend-Camp veranstaltete Programmpunkte wurden von der Stiftung übernommen. Während der Freizeit wurden die Mannschaften von Peter Hermann/ DFB- Stiftung und seinem Team von jungen Trainern unterstützt.
Gemeinsam mit zwei Mädchenmannschaften aus Bremen und Wismar verbrachten die Jugendlichen eine ereignisreiche und schöne Freizeit.
Die angebotenen Programmpunkte gestalteten sich sehr umfangreich. Es gab ein eintägiges Outdoor-Camp mit vielen Aktionen, u.a. Stockbrot. Der Besuch eines Hochseilgartens und teambildende Maßnahmen wie der Bau von zwei Flößen, die selbstständig gebaut und anschließend auf dem Malenter See getestet wurden, ein Besuch im Hansapark bei tollem Sommerwetter gehörte ebenfalls zum Programm.
Natürlich ging es auch um Fußball in dieser Freizeit. Im Rahmen von Turnieren auf dem DFB Kleinfeld wurde fleißig gekickt und auch Trainingseinheiten auf dem Sportgelände gehörten dazu.
Weitere Highlights wie das Ablegen des DFB- Fußballabzeichens, Tischfußball- und Fußball Billiard Turniere bereicherten das schon tolle Angebot.
Am letzten Abend vor der Abreise, dem Bunten Abend, stellten die die Spieler/innen der Mannschaften ein gemeinsam erstelltes Video vor, dass bei allen Beteiligten sehr gut ankam.
Eine Verlosung von Trikots und Trainingsequipment von Nationalspielern z.B. Mirko Klose, fand bei 
den jugendlichen Sportlern/innen großen Anklang.
Siegerehrungen für die Teilnehmer/innen bei den verschiedenen Turnieren rundeten den Abend ab.
Am Ende der Freizeit waren sich alle einig: „ vielen Dank an die Egidius Braun Stiftung“.

 

Bilder vom Camp: https://www.facebook.com/media/set/…

 

Schreibwerkstatt eröffnet neue Möglichkeiten

Bei dem interaktiven Vortrag zum Thema „Schreibwerkstatt“, der von Olav Görnert-Thy (Kreissportbund Aurich) und Regine Hein (Kreissportbund Leer) gehalten wurde, kamen am Mittwoch (15. Juli 2015) 27 interessierte Teilnehmer im Sportheim des SV Eintracht Plaggenburg zusammen. Sie ließen sich über Tipps und Tricks zur Öffentlichkeitsarbeit informieren und konnten dabei selbst ihre Schreibfertigkeiten in zahlreichen Praxisübungen unte...r Beweis stellen. Dabei war das Publikum vielfältig gemischt. Unter Vereinsverantwortlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern von Boßel,- Tauch,- Fußball,- und Schützenvereinen, fanden sich auch zehn Ehrenamtliche des JFV Aurich wieder.
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Nachricht und einem Bericht? Wie werden Nachricht und Bericht verständlich und interessant? Wie arbeitet ein Verein am besten mit der örtlichen Presse zusammen? Nicht nur diese Fragen wurden von Olav Görnert-Thy und Regine Hein in geselliger und lockerer Runde beantwortet. Dafür nahmen sich beide Referenten insgesamt 4 Stunden Zeit. „Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, auch weil alle interessiert zugehört und viele Fragen gestellt haben.“, sagt Regine Hein. Auch bei den Verantwortlichen vom JFV Aurich, die bei der Organisation der Schreibwerkstatt mitgewirkt haben, stößt man auf ein positives Fazit. „Wir haben bei Olav Görnert-Thy die Anfrage gestellt, ob eine Schreibwerkstatt in Plaggenburg stattfinden kann. Nachdem das schnell bewilligt wurde, war die Veranstaltung schon nach einer Woche ausgebucht. Sehr stolz sind wir auf unsere jungen ehrenamtlichen Mitarbeiter, die an dem Abend zahlreich vertreten waren und, so denken wir, viel zu dem genannten Thema lernen konnten. Wir bedanken uns bei allen für die gute Zusammenarbeit und hoffen, dass wir schon bald wieder Referenten des KSB bei uns begrüßen dürfen.“, sagt Ingo Janßen, 1. Vorsitzender des JFV Aurich.


Bedanken möchten sich der Kreissportbund und der JFV Aurich insbesondere beim SV Eintracht Plaggenburg für die Bereitstellung des Sportheims.













 


Gutes Wetter als gutes Omen


Am gestrigen Mittwoch fand für den jetzigen Jahrgang der D-Jugend das dritte Kennlernturnier beim JFV Aurich statt. Bei herrlichem Sommerwetter kamen rund 60 Spieler der älteren D-Jugend aus den Stammvereinen und der jüngeren C-Jugend des JFV in Sandhorst zusammen. Nach einem kurzen Aufwärmen und einer Begrüßung, auch der zahlreich anwesenden Eltern, durch Walter Koltermann, ging es in vier gemischten Mannschaften diesmal etwas anders zu. Bisher wurde immer zeitgleich auf zwei kleinen Feldern gespielt. Um den Spielern bei den hitzigen Temperaturen jedoch genug Pause zu geben, wurde auf das große Feld gespielt, so wie es in der C-Jugend auch gehandhabt wird. „ Unsere C-Jugend Spieler haben die D-Jugend Spieler an die Hand genommen und ihnen die ungewohnte Situation, auf einem großen Feld und auf ein großes Tor zu spielen, etwas erleichtert.“, so Walter Koltermann. Die Betreuung der Mannschaften übernahmen, wie gewohnt, Spieler der A,- und B-Jugend des JFV. An dieser Stelle schon mal ein großes Dankeschön an unsere Jungs.
Während der Spiele gab es am Spielfeldrand bei den Eltern und offiziellen des JFV viele Gespräche. „Es wurden viele Fragen gestellt und Antworten gegeben. So soll es auch sein. Wir wollen den Spielern und Eltern den Übergang so leicht machen wie es nur möglich ist.“, so Ingo Janßen, 1. Vorsitzender des JFV. Er sagt weiter: „Das geht nur gemeinsam. Ein so großer Anlauf wie heute ist auch für uns überwältigend. Es ist schön zu sehen, dass sich die Eltern, Betreuer und Vorsitzende der Stammvereine so für den JFV interessieren und auch sie alles dafür tun, dass sich die Spieler bei uns wohl fühlen.“
Nach den Spielen gab es wieder eine Fragerunde für die Spieler. Anschließend gab es Fleisch vom Grill und ausreichend Getränke für alle.

Der JFV Aurich bedankt sich bei allen Helfern und wünscht eine schöne und sommerliche Restwoche.

Viel erlebt bei den Nachbarn

Groß und lange war die Vorfreude auf das vergangene Wochenende bei Spielern, Trainern, Betreuern und Vereinsverantwortlichen des JFV Aurich. Zum zweiten Mal ging es für den Tross in das nicht allzu weit entfernte Appingedam (Niederlande). Dabei konnten A,- B,- und C-Jugend nicht wie geplant am Freitag gemeinsam die Reise antreten und dann am Wochenende in Appingedam übernachten. „Die Gemeinde Appingedam konnte uns das aus verständlichen Gründen nicht genehmigen. Eine Übernachtung in Zelten sei aufgrund des Wetterberichts, der Unwetter für die Nacht voraus gesagt hat, schlicht zu gefährlich gewesen. Da das Unwetter tatsächlich Freitag-Nacht wütete können wir sogar froh sein, dass uns die Genehmigung nicht erteilt wurde.“, sagt Ingo Janßen, 1. Vorsitzender des JFV. So kam es, dass A,- und B-Jugend am Freitagnachmittag die Reise bei allerbestem Wetter antraten und die C-Jugend am Samstag separat fahren musste. Mit einem Bus und reichlich Verpflegung im Gepäck wollte man jedoch nicht nur zum Vergnügen zum Amasus Damster Jeugdtoernooi fahren, bei dem in diesem Jahr auch Mannschaften aus Portugal und dem Kosovo antraten. „Wir wollten schon zeigen, dass wir Fußball spielen können.“, sagt Walter Koltermann, sportlicher Leiter beim JFV. Das nahmen sich die A,- und B-Jugend am Freitag und die C-Jugend am Samstag zu Herzen. Die A-Jugend konnte in ihrer Gruppe den zweiten Platz erkämpfen, die B,- und C-Jugend wurden jeweils dritter. Das Turnier wurde am Freitagabend in den jeweils vorletzten Gruppenspielen beendet, da die Gefahr durch das Unwetter für alle Beteiligten zu groß war. Rund um das Gelände blitzte und donnerte es gewaltig, was für interessante Bilder sorgte.
„Insgesamt war es, wie im letzten Jahr, eine rundum gelungene Sache. Wir hatten alle sehr viel Spaß und waren wieder herzlich willkommen. Die Zusammenarbeit mit den Appingedamern wird definitiv fortgesetzt. Für die A,- und B-Jugend ist es schade, dass sie das letzte Spiel aufgrund des Unwetters nicht bestreiten konnten. Ansonsten hätten sie allerbeste Chancen gehabt das Turnier zu gewinnen.“, so Ingo Janßen.
An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Helfern, die uns bei der Organisation im Vorfeld der Fahrt und während der Fahrten direkt unterstützt haben. Ohne euch wäre dieses Wochenende nicht möglich gewesen. Eine Dankeschön gilt auch den beiden A-Jugend Spielern Jan Andreßen und Keno Groß für die Erstellung der folgenden Berichte.

A-Jugend: Zu Beginn des ersten Spiels der A-Jugend traten die Spieler etwas gehemmt auf. Da sie das erste Spiel der Gruppe hatten, konnten sie die Gang,- und Spielart der Gegner nicht einschätzen. Trotz dessen ließ die Defensive den Gegner nicht zum Tor vorstoßen, was leider auch für den Gegner galt. Am Ende stand es 0:0. Im zweiten Spiel traf die A-Jugend auf einen Gegner, der es mit einer 3er Abwehrkette versuchte. Das kam dem qualitativ starken Sturm der A-Jugend sehr entgegen, sodass es viele Torchancen gab. Leider nutzte die Mannschaft nur eine. Eine Ecke von Konrad Krull kam punktgenau auf den Kopf von Galvany Kiasuva, der den Ball problemlos einnetzte. Somit konnte das Spiel verdient mit 1:0 gewonnen werden. In Spiel drei gab es kaum spannende Szenen zu verzeichnen. Der Ball was am häufigsten im Mittelfeld zu finden und das Spiel endete, genau wie Spiel eins, ereignislos 0:0. Aufgrund des Turnierabbruchs konnte die A-Jugend den zweiten Platz nicht toppen, ist aber selbst sehr zufrieden mit der Leistung. Kapitän Luca Albers findet, dass sein Team, sich und den JFV sehr gut präsentiert hat. „ Die Abwehr stand sehr sicher und nach vorne haben wir auch tolle Kombinationen gezeigt. Die Fahrt nach Appingedam war sehr sehr gut. Nun wollen wir die letzten Aufgaben in der Liga mit Bravour meistern um eine gute Saison optimal zu beenden.“, so Albers. – Bericht: Jan Andreßen

B-Jugend: Die B-Jugend startete alles andere als optimal in das Turnier. Im ersten Spiel setzte es direkt eine unnötige Niederlage. Die Mannschaft um Trainer Klaus-Dieter Scherf und Marco Reuß war nicht konzentriert genug. So kam es dazu, dass ein Fehler im eigenen Aufbauspiel dem Gegner die Konterchance eröffnete, welche dann eiskalt genutzt wurde. In der Pause merkte man, dass die Mannschaft selbst unzufrieden war und im folgenden Spiel unbedingt punkten wollte. Gegen den NEC Delfzijl, eine Mannschaft mit einigen enorm qualitativ starken Spielern, ging die Mannschaft dann auch hoch verdient durch Patrick Hallenga mit 1:0 in Führung. Der Gegner kam eigentlich nie richtig gefährlich vor das Tor von Torwart Nick Weber. Dennoch musste er kurz vor Schluss hinter sich greifen, nachdem der Delfzijler Stürmer an fünf Aurichern vorbei zog und den Ball unhaltbar im Tor versenkte. „Das ist super ärgerlich. Wir waren kurz davor den Favoriten zu ärgern und schenken ihm dann das Tor. Da waren wir echt enttäuscht.“, so Co-Trainer Marco Reuß. Das Spiel endete 1:1. In Spiel Nummer drei warf die Mannschaft dann noch mal alles rein, um endlich drei Punkte zu holen. Obwohl der Gegner lange Zeit das Spiel beherrschte, konnte Florian Aden nach einer Ecke den Ball ins gegnerische Tor befördern. Die Freude nach dem 1:0 Sieg war groß, da jetzt noch eine Chance auf den ersten Platz da war. Die Freude wurde jedoch durch den vorzeitigen Turnierabbruch beendet. –Bericht: Marco Reuß

C-Jugend: Unsere C-Jugend Mannschaft startete am Samstagmittag unter Beobachtung einiger mitgereister Fans in das Turnier. Im Eröffnungsspiel traf sie auf SJO DVC. Schon zu Beginn der Partie kam es durch eine Ecke zu einem unglücklichen Gegentreffer. Jedoch ließen sich die Auricher nicht einschüchtern und Hauke Dittmer erzielte nach einem schönen Steilpass den Ausgleich. Wenig später war es wieder Hauke Dittmer, der den Ball nach einer wunderschönen Vorlage flach im Eck versenken konnte und somit für den ersten Sieg im ersten Spiel sorgte. Im zweiten Spiel musste die Mannschaft von Georg Habben und Tobias Koltermann gegen De Heracliden ran. Sie war von Beginn an das spielbestimmende Team und brachte sich früh in Führung, als Dennis Höfker zu Dominik Brendjes durchsteckte und dieser sicher verwandelte. Für den verdienten 2:0 Siegtreffer soergte Hauke Dittmer, in dem er einen von Dennis Höfker ausgehenden Lupfer mit der Brust annahm und die Kugel anschließend am Torwart vorbei schieß. Verdient war der Sieg auch, weil die Auricher Abwehr durch eine bewundernswerte Leistung keinen gegnerischen Torschuss zuließ. Im darauffolgenden Spiel lautete der Gegner NEC Delfzijl. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und haben sich alles abverlangt. Kurz vor Ablauf der 14 Minuten Spielzeit konnte Delfzijl dann doch den einzigen Treffer der Partie erzielen, in dem ein Fehler im Auricher Aufbauspiel eiskalt ausgenutzt wurde. Somit mussten die Auricher die erste Niederlage hinnehmen. Der Gegner im vierten Spiel war ebenfalls internationaler Gast. In einem sehr hitzigen Spiel bekam der FC OLTI aus dem Kosovo bereits nach zwei Minuten einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Nico Baalmann konnte diesen Elfmeter durch eine starke Parade zunächst halten, war jedoch beim Nachschuss chancenlos. In der Nachspielzeit erhöhten die Kosovaren noch zum 0:2 Endstand. Im letzten Spiel gegen den SV Heeten wurden dann noch einmal alle Kräfte für den Sieg mobilisiert. Nach etlichen misslungenen Torabschlüssen war es Denis Alp, der den Ball nach einer kurz ausgeführten Ecke ins Tor zirkelte und für den 1:0 Siegtreffer sorgte.
Die drei Siege und zwei Niederlagen reichten am Ende für einen guten dritten Platz. – Bericht: Keno Groß

 


 

„Ihr seid alle herzlich Willkommen“ – 2. D-Jugend Kennlernturnier 2015

Am vergangenen Mittwoch fand das zweite D-Jugend Kennlernturnier 2015 beim JFV Aurich statt. In Middels fanden sich die Spieler der Stammvereine und deren Trainer und Eltern, sowie die Verantwortlichen des JFV zusammen, um auf zwei Feldern Fußball zu spielen. „Auch hier stand das Kennenlernen wieder im Vordergrund.“, so Ingo Janßen, 1. Vorsitzender des JFV. Die Betreuung der gemischten Mannschaften übernahmen, wie immer, Spieler der A,- und B-Jugend. Nachdem ungefähr eine Stunde lang gekickt wurde, gab es in geselliger Runde Würstchen vom Grill. Anschließend stellten die jungen Fußballer noch einmal Fragen an die JFV’ler. 

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die uns an diesem Tag unterstützt haben und freuen uns auf euch, liebe D-Jugend Spieler!

Ein Riesen Dank geht von der C2 an unseren Vorstand, der die Mannschaft mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet hat.

Am 14.02.2015 fand das erste D-Jugend Kennlernturnier für dieses Jahr statt. Insgesamt 37 Spieler folgten der Einladung. Alle Stammvereine schickten ihre äußerst engagierten D-Jugendspieler. Besonderes hervorzuheben ist, dass viele Eltern und D-Jugendtrainer erschienen, um ihre Schützlinge zu beobachten.

Nachdem sich Ingo Janßen, 1. Vorsitzender des JFV, und Walter Koltermann, 2. Vorsitzender und sportlicher Leiter, vorgestellt haben, wurden insgesamt sechs gemischte Mannschaften erstellt. Dabei übernahmen, wie bereits im letzten Jahr, aktive A- und B- Jugendspieler des JFV die Betreuung und das Coaching der Teams. Im Modus Jeder-gegen-Jeden tobten sich die Jungs beim Futsal aus . „In erster Linie geht es um das Kennenlernen und um den Spaß.“, so Ingo Janßen.

Nach der Hälfte der Spiele versammelten sich zunächst alle Spieler und die Verantwortlichen des JFV im Mittelkreis der Sandhorster Sporthalle. Dort konnten die Spieler ihre Fragen loswerden. "Der Übergang aus den Stammvereinen in den Jugendförderverein ist für die Spieler nicht einfach. Es ist ein neues Umfeld mit neuen Trainern, dieses ist wahrscheinlich mit einem Schulwechsel zu vergleichen. Auch dort gibt es neue Mitschüler und neue Lehrer. Es hat sich bei den letzten Jahrgängen gezeigt, dass so eine Fragerunde sinnvoll ist.“, so Walter Koltermann. Natürlich betrifft das auch die Eltern, die bei Brötchen und Kaffee ihre Fragen stellten, während die Spiele weitergingen.

Am Ende gewann der FC Bayern München das Turnier vor Borussia Dortmund, dem FC Schalke 04, dem SC Paderborn, dem Hamburger SV und Werder Bremen. Für Jeden Spieler gab es bei der anschließenden Siegerehrung Urkunden und für das Siegerteam auch Medaillen.

Mit dem Turnier zeigte sich Ingo Janßen sehr zufrieden: "Alles in Allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung."

Ganz besonders bedankte sich der 1. Vorsitzende bei den beteiligten Helfer des JFV Aurich. Insgesamt haben 17 Vereinsmitglieder während des Kurzturniers unterstützt.

Vorraussichtlich wird im April das nächste Kennenlern-Turnier durchgeführt. Auf dieses freuen sich alle Mitglieder des JFV Aurich bereits jetzt.

Quelle: www.on-online.de
















Gegen Gewalt und für Prävention engagiert sich der JFV im Rahmen des PFAU e.V. 

 

Quelle: www.on-online.de
















Was der JFV mit dem diesjährigen Auricher Weihnachtsmarkt zu tun hat? Lest nach! Klick hier

Bildquelle: http://tsvfrauen.npage.de/fussball-ist-zukunft-faszination-fussball.html

Welche Möglichkeiten der Landkreis Aurich zur Kostenübernahme von u.A. Mitgliedsbeiträgen anbietet, erfahrt ihr unter folgendem Link:

http://www.landkreis-aurich.de/6991.html

JFV-Trainer in Barcelona:        v. links: Jörg Pieper A II und Frau Waltraud (fehlt auf dem Foto) , Wilhelm Reunitz (Jugendleiter Middels/D-Jugend Middels-Plaggenburg) und Frau Gesa, Vincent Schröder A II, Klaus-Dieter Scherf B I, Daniel Seehaus B II, Ingo Janßen (1. Vorsitzender/Preisträger) und Organisatorin Anne Janßen, Jörn                                         Hoffmann C II, Ex-Fußball-Profi Dirk                                                                                                 Lottner

Ebenfalls gesponert wurde die A-Jugend von Stahl,- und Metallbau Ihnen. Harm Kuhlmann überreichte die Anzüge der Marke Jako der Mannschaft und wünschte zudem alles Gute für die kommende Saison.

Auch hier bedankt sich die A-Jugend im Namen des JFV Aurich e.V. für das Sponsoring !

Die Firma Böwe sponsort die A-Jugend des Jugendförderverein Aurich e.V. (JFV Aurich) mit neuen Trikots. Zu diesem Anlass konnten die Spieler Herrn Wölfle , Geschäftsführer der Böwe GmbH, bei besten Wetter zum Kasernengelände einladen, um der Mannschaft die Trikots zu überreichen. „Die Trikots sehen unglaublich gut aus. Das Design der Marke Erima ist ausgezeichnet. Ich hoffe, dass dieses Outfit zu einer erfolgreichen Saison beiträgt.“, so Wölfle. Die Spieler des JFV bedankten sich herzlich bei Herrn Wölfle.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JFV Aurich